Atezolizumab als Erhaltungstherapie bei fortgeschrittenem resp. rezidiviertem Endometriumkarzinom

AtTEnd

Studienleiter

Dr. med.
Manuela
Rabaglio-Poretti
Inselspital Bern
+41 31 632 43 70

Für Frauen mit einem Gebärmutterkrebs im Frühstadium ist die Prognose mit einer 5-Jahres-Überlebensrate von 95% sehr gut. Anders sieht es bei Patientinnen mit fortgeschrittener Erkrankung aus: Ihr mittleres Überleben liegt bei nur 12–15 Monaten.

Uteruskarzinom wird als Tumor mit hoher Mutationslast eingestuft. Mehrere klinische Studien haben gezeigt, dass die Immun-Checkpoint-Blockade ein vielversprechender Ansatz für verschiedene Krebsarten mit hoher Mutationslast ist, und die Kombination von Immun-Checkpoint-Blockade und konventioneller Chemotherapie synergistische Effekte haben könnte.

Mittels der internationalen Studie AtTEnd möchten wir herausfinden, ob die Zugabe von Atezolizumab (Tecentriq®) zur Chemotherapie und eine anschliessende Erhaltungstherapie mit Atezolizumab die Prognose der Patientinnen verbessern, ob die Therapie sicher und gut verträglich ist und welchen Einfluss sie auf die Lebensqualität hat.

Damit wird diese klinische Studie wichtige Informationen für die zukünftige Behandlung von Patientinnen mit fortgeschrittenem Gebärmutterkrebs liefern.

Alle Studien

Mehr Studien: Gynäkologische Tumoren

Pivotal, randomized, open-label study of Tumor Treating Fields (TTFields, 200kHz) concomitant with weekly paclitaxel for the treatment of platinum-resistant ovarian cancer (PROC)