Erhaltungstherapie beim fortgeschrittenen Prostatakrebs

SAKK 08/16

Studienleiter

Prof. Dr. med.
Silke
Gillessen
Istituto Oncologico della Svizzera Italiana (IOSI)
+41(0)91 811 95 43

Bei dieser Studie untersuchen wir, wie gut das Medikament ODM-201 als Erhaltungstherapie bei fortgeschrittenem Prostatakrebs nach einer Chemotherapie wirkt. Als Erhaltungstherapie bezeichnet man eine vorsorgliche weitere Behandlung nachdem eine vorangehende Behandlung (im Falle des Prostatakrebs eine Chemotherapie) erfolgreich durchgeführt wurde. Üblicherweise wird beim fortgeschrittenen Prostatakrebs nach der Chemotherapie eine Behandlungspause gemacht und es erfolgen regelmässige Kontrollen. Im Rahmen dieser Studie prüfen wir, ob mit dem frühzeitigen Einsatz des Medikamentes ODM-201 eine Verbesserung der Symptome erzielt werden kann. So kann vielleicht ein Wiederauftreten des Krebses hinausgezögert werden.  

Das Medikament ODM-201 gehört zu einer Gruppe von neuen Wirkstoffen, welche sehr effektiv die Wirkung von Testosteron auf die Krebszellen hemmen. ODM-201 sperrt die Bindungsstelle für das Wachstumshormon Testosteron ab und bewirkt so eine Blockade der Signalübermittlung in der Krebszelle. Dies führt zu einem Wachstumsstillstand des Tumors. Dieses Arzneimittel wurde bisher weder in der Schweiz noch in anderen Ländern zugelassen. Es haben jedoch bereits mehrere klinische Studien mit dem Wirkstoff am Menschen stattgefunden, in denen die optimale Dosierung festgelegt und generell eine gute Verträglichkeit aufgezeigt wurde.

Alle Studien