Metformin kombiniert mit Enzalutamide zur Behandlung von kastrationsresistentem Prostatakrebs

SAKK 08/14 IMPROVE

Studienleiter

PD Dr. med.
Christian
Rothermundt
Kantonsspital St. Gallen
+41 71 494 11 63 (direkt)

In dieser Phase-II-Studie untersuchen wir die Wirksamkeit der Kombination des Medikaments Metformin mit einer Enzalutamide Behandlung. Wir vergleichen diese Kombination mit einer Behandlung mit nur Enzalutamide. Diese Studie involviert Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs (Prostatakrebs, der nicht mehr auf eine Hormontherapie anspricht).

Enzalutamide bezeichnet eine Hormontherapie. Sie verhindert, dass das Hormon Testosteron die Prostatakrebszellen erreicht. Diese können ohne Testosteron nirgendwo im Körper wachsen. Metformin wird normalerweise zur Behandlung von Diabetes verwendet. Dort hemmt es die Bildung von Glucose in der Leber und fördert dessen Aufnahme in den Muskeln. Metformin hat auch positive Effekte in der Krebstherapie gezeigt. So gibt es Hinweise, dass Metformin den Stoffwechsel von Patienten stabilisiert. Wir erwarten, dass Metformin einen positiven Effekt auf die Behandlung mit Enzalutamide hat.

Für diese Studie ermöglichen wir 168 Patienten mit bereits metastasiertem nicht kleinzelligem Prostatakrebs eine Teilnahme.

Alle Studien