Sektion Pathologie

Prof. Dr.
Rupert
Langer
President Section Pathology

 

Ziele

Die Sektion Pathologie verfolgt das Ziel, translationale Forschung im Bereich klinischer Studien zu entwerfen und durchzuführen. Sie fungiert als Plattform zur Förderung multizentrischer Studien auf dem Gebiet der Pathologie. Fernerhin ist die Sektion in den folgenden Bereichen tätig:

  • Qualitätssicherung klinischer Studien im Hinblick auf pathologische Diagnosen;
  • Überprüfung der initialen pathologischen Diagnose zur Qualitätssicherung;
  • Einführung neuartiger prädiktiver Tests, zum Beispiel den PIK3CA-Test für die Cetuximab-Behandlung oder die NRAS-Testung für die Vemurafenib-Behandlung beim Melanom;
  • Translationale Forschung erfordert das Betreiben einer Gewebebank; Pathologen sind in die Einrichtung von Biobanken und das Sammeln von Biomaterial eingebunden. 

Ausblick

  • Entwicklung Pathologie-basierter klinischer Studien;
  • Einbindung von Pathologen in die Frühphasen der Prüfplanerstellung;
  • Information der Pathologie-Fachkreise über SAKK-Aktivitäten, die pathologische Untersuchungen und translationale Forschung beinhalten.